Nerundinskoje

180 km vom tiefsten und größten Binnensee der Erde entferntmappe

Die Lagerstätte Nerundinskoje befindet sich 180 km nordöstlich des tiefsten Sees der Erde, dem Baikalsee. Das Territorium der Lagerstätte Nerundinskoje gehört zum Sewero- Baikalski- Rajon (Bezirk) in der autonomen Republik Burjatien (Größe 351.334 qkm, etwa so groß wie die Bundesrepublik). Der nördliche Teil Burjatiens ist kaum bevölkert und meist mit undurchdringlichem Urwald (Taiga) bewachsen bzw. geht in entsprechender Höhe in Tundra über. Hier leben Tiger und Bären noch in ursprünglicher Umgebung.

Bild4Die Lagerstätte kann vom Sitz des Betreiber-Unternehmens Sininda-1, der Stadt Nishneangarsk vom Baikalsee aus mit dem Hubschrauber erreicht werden. Elektrischer Strom wird aus dem Generator gewonnen und die Ausbeutung der Lagerstätte erfolgt nur von Mai bis September. Der Abbau erstreckt sich im Tal verschiedener Flussläufe. Die entfernte Lage, weitab von jeglicher Zivilisation, die fehlende Stromversorgung und das extreme Wetter sind die Hauptursachen. Die Lagerstätte liegt im Bereich des Dauerfrostbodens.

Geologisch gehört die Gegend zum Baikalgebirge (Baikal Riftzone). Sie erstreckt sich von der mongolischen Grenze über die gewaltigen Höhen und Tiefen des Baikalsees bis zum Aldan-Schild, dem Südteil Jakutiens. Die Zone liegt zwischen der sibirischen Platte und dem mongolischen Geosynklinalsystem. Die Goldlagerstätte Nerundinskoje befindet sich an der Lewo Mamski- Verwerfung zwischen der Olokitskoi und der Nordbaikalskoi Strukturzone. Es ist ein tektonisch stark aktives Gebiet. Vom Baikal nach Nordosten zieht sich das Stanowoi-Gebirge.

Gross_neuDie Berbaugesellschaft „Seligdar“ (Holding) betreibt allein in Jakutien 12 Goldlagerstätten. Sie gehört zu den 15 größten russischen Goldbergbaugesellschaften. Der „Aldan- Knoten“ produzierte im Jahr 2010 etwa 2.500 kg Gold, die beschriebene burjatische Lagerstätte der „Goldsuchergenossenschaft Sininda-1“ 231 kg (2010). Die Gesellschaft insgesamt gewann 2012 etwa 3 Tonnen Gold, „Sininda-1“ (Nerundinskoje) 157 kg. Als Rekord für das Gewicht eines Nuggets werden 2 kg angegeben. Das Foto eines 820 g Nuggets zeigte ein Stück aus dem Jahre 1999.

1973 erfolgten die ersten Prospektionen und Bohrungen zur Erkundung der Lagerstätte. Die erste Bergbaulizenz für die Lagerstätte Nerundinskoje UDE 00210 BE wurde am 07.05.1998 erteilt. Inzwischen sind 15 Lizenzen für Abbauzonen im Einzugsbereich dieser Lagerstätte erteilt und neue Abbauzonen erschlossen worden.